Kunststile und Künstler der Neuzeit

Die Kunst der Neuzeit ist für manche die interessanteste Epoche, vielleicht weil jene so viele Stile und Strömungen umfasst, eventuell aber auch weil die Identifikation zu den Künstlern dieser Zeit auf Grund der relativ geringen zeitlichen Spanne einfacher fällt.

Die bedeutendsten Künstler

In der facettenreichen Geschichte von Literatur, Bildender und Darstellender Kunst sowie der Musik gab es eine Fülle an Künstlern, einige prägten Stile und Strömungen immens, so dass ihre Arbeiten heutzutage als Höhepunkte einer Kunstepoche bezeichnet werden können. Andere Literaten, Musiker, Maler, Bildhauer usw. gelten als „Pioniere“ und bereiteten mit ihren Arbeiten den Weg zu neuen Kunststilen und Strömungen.

Die Renaissance, in der die Kunst der Antike wieder lebendig wurde, brachte bedeutende Maler, Zeichner, Grafiker, Bildhauer, Baumeister, Architekten, Komponisten, Dichter etc. hervor, darunter Tizian, Donatello, Sandro Botticelli, Michelangelo Buonarroti, Raffael, Antonio Monteverdi, Leonardo da Vinci, Hans Holbein der Ältere, Hans Holbein der Jüngere, Albrecht Dürer, Lucas Cranach der Ältere, Lucas Cranach der Jüngere, Philipp Melanchthon, Erasmus von Rotterdam, William Shakespeare, Juan Bautista und El Greco.

Im Barock stand insbesondere die Pracht im Vordergrund. Die in jener Zeit entstandenen und bis dato erhaltenen Bauwerke imponieren mit ihrer Größe sowie prunkvollen Verzierung und Ausstattung – ein hervorragendes Beispiel ist Schloss Versailles, an dessen Errichtung und Ausgestaltung unter anderem Louis Le Vau, Jules Hardouin-Mansart, Robert de Cotte, Charles Lebrun und André Le Nôtre beteiligt waren.

Weitere Barockkünstler sind der Bildhauer und Stuckateur Franz Joseph Feuchtmayer, der Bildhauer, Stuckateur und Altarbauer Joseph Anton Feuchtmayer, der Bildhauer Martin Zürn, die Brüder Asam als Bildhauer, Stuckateur, Maler und Architekten, der Maler und Stuckateur Johann Baptist Zimmermann, der Baumeister Peter Thumb, der Architekt Nicholas Hawksmoor, der Architekt und Dramatiker Sir John Vanbrugh, der Maler Peter Paul Rubens, der Maler Nicolas Poussin, Rembrandt sowie die Komponisten Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Henry Purcell, Antonio Lucio Vivaldi, Antonio Monteverdi und Pietro Alessandro Gaspare Scarlatti.

Die literarischen Künstler

Die Literaten Clemens Brentano, Joseph von Eichendorff, Achim von Arnim, Novalis, Sophie Friederike Mereau, Friedrich von Schlegel und August Wilhelm von Schlegel, E.T.A. Hoffmann, Bettina von Arnim, Karoline von Günderrode, Ludwig Uhland, Heinrich Heine, Edgar Allan Poe und Alexander Puschkin prägten die Romantik. Ebenfalls wirkten in jener Zeit Maler wie Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge und Joseph Mallord William Turner sowie Komponisten und Pianisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Josef Anton Bruckner, Robert Schumann, Richard Wagner, Carl Maria von Weber, Richard Georg Strauss, Frédéric Chopin, Georges Bizet, Pjotr Tschaikowski, Bedřich Smetana und Niccolò Paganini.

Jenen folgten im Biedermeier und Realismus unter anderem Adalbert Stifter, Carl Spitzweg, Annette von Droste-Hülshoff, Eduard Mörike, Wilhelm Busch, Theodor Storm, Theodor Fontane, Wilhelm Raabe und Honoré de Balzac.

Tonangebend im Impressionismus waren beispielshalber der Komponist Claude Debussy, der Maler und Grafiker Max Liebermann sowie die Maler Paul Cézanne (Werke auch der Romantik und des Realismus), Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Henri Rousseau, Paul Gauguin und Vincent Willem van Gogh.

Innerhalb der Moderne – zu welcher der Expressionismus, der Dadaismus, der Surrealismus, die Neue Sachlichkeit, Pop-Art und andere Stile gezählt werden – sowie der Postmoderne gelten Pablo Picasso, Paul Klee, Henri Matisse, Käthe Kollwitz, Wassiliy Kandinsky, Franz Marc, Edvard Munch, Salvador Dali, Joan Miró, Otto Dix, Andy Warhol, Joseph Beuys, Friedensreich Hundertwasser sowie Beatrice Wood, Bertolt Brecht, Erich Kästner, Heinrich Mann und Thomas Mann, Hermann Hesse, Erich Maria Remarque, Kurt Tucholsky, Carl Zuckmayer, Alfred Döblin, Franz Kafka, Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt, Heinrich Böll, Thomas Pynchon, Patrick Süskind, Umberto Eco, Salman Rushdie, Günter Grass…als wichtige Vertreter.

Selbstverständlich können nicht alle bedeutenden Persönlichkeiten der verschiedenen Kunstepochen aufgeführt werden, denn dies würde eine lange Liste ergeben in Anbetracht der Vielzahl und Vielfältigkeit von Künstlern und Kunstwerken (Voltaire, Gotthold Ephraim,  Lessing, Rainer Maria Rilke, Jean-Jacques Rousseau, Émile Zola, Jean-Paul Sartre, Albert Camus, James Joyce, Virginia Woolf usw.)

Nicht unerwähnt sollten dennoch die Meister der Weimarer Klassik – Johann Wolfgang von Goethe, Johann Christoph Friedrich von Schiller, Johann Gottfried von Herder, Christoph Martin Wieland – und der Wiener Klassik – Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart – bleiben.