Künstler der Literatur, Bildender und Darstellender Kunst sowie der Musik

Als künstlerische Vertreter des Altertums bzw. der Antike sind unter anderem der Bildhauer Apollonios von Athen, der Baumeister Hippodamos von Milet, der Maler Polygnotos, der Architekt, Ingenieur und Schriftsteller Marcus Vitruvius Pollio, der Dichter Homer, die Dichterin Sappho, der Dichter Catull, Marcus Tullius Cicero, Platon, Aristoteles, Seneca der Jüngere, Cato der Ältere und der Bildhauer Phidias zu nennen.

Die Kunst der Neuzeit ist für manche die interessanteste Epoche, vielleicht weil jene so viele Stile und Strömungen umfasst, eventuell aber auch weil die Identifikation zu den Künstlern dieser Zeit auf Grund der relativ geringen zeitlichen Spanne einfacher fällt.

Phidias erschuf das Standbild des Zeus zu Olympia, welches zu den Sieben Weltwundern der Antike gezählt wird. Der Tempel der Artemis in Ephesos stammt von dem Architekten Chersiphron und seinem Sohn Metagenes, der Leuchtturm von Alexandria vom Architekten Sostratos von Knidos und der Koloss von Rhodos vom Bildhauer Chares von Lindos.

Die prägende Kunst des Mittelalters

Prägend für die Kunst des Mittelalters – Byzantinische Kunst, Romanik, Gotik etc. – waren beispielsweise Hildegard von Bingen, der Dichter und Philosoph Dante Alighieri („Göttliche Komödie“), Albertus Magnus, Walther von der Vogelweide, der Baumeister Pierre de Montreuil, der Architekt und Baumeister Matthias von Arras, der Architekt und Bildhauer Arnolfo di Cambio, der Architekt, Bildhauer und Ingenieur Peter Parler, der Maler, Bildhauer und Baumeister Giovannino de’ Grassi, der Maler Bernt Notke, der Bildschnitzer und Bildhauer Tilman Riemenschneider, der Maler Conrad von Soest, der Bildhauer und Bildschnitzer Veit Stoß und der Maler Hieronymus Bosch.